Rezension | »An Ocean between us«

Rezension | »An Ocean between us«

»An Ocean Between Us«

Nina Bilinszki

Verlag: Knaur

Genre: New Adult

Seiten: 352  Erscheinungsdatum: 01.09.2020

ISBN: 978-3-426-52614-9  Preis: 12,99€

R E Z E N S I O N S E X E M P L A R

»Das Wasser weckte meine Lebensgeister, und die Bewegung lies meine Gedanken verstummen. Mit jeder geschwommenen Bahn rückten meine Probleme weiter in den Hintergrund. Hier fühlte ich mich frei, konnte ganz ich selbst sein und war im Reinen mit mir. Hier musste ich keine Erwartungen anderer erfüllen, mich nicht auf eine bestimmte Art und Weise geben. Das Wasser verstand mich, ohne dass ich ein Wort sagen musste. «

Klappentext:

Avery Cole will nichts anderes als Ballett tanzen, doch dann zerstört ein schwerer Autounfall ihren Lebenstraum. Sie wird nie wieder tanzen können. 
Am Boden zerstört beginnt Avery ein Studium am LaGuardia Community College – obwohl sie eigentlich gar nicht weiß, was sie mit ihrem Leben anfangen soll. Und dann begegnet sie in ihrer ersten Vorlesung auch noch einem Typen, der arrogante Kommentare über ihre Verletzung ablässt: Theo Jemison, dem gefeierten Star-Schwimmer des Colleges. Nur dumm, dass Schwimmen eine der wenigen Sportarten ist, die Avery mit ihrem kaputten Rücken noch bleiben. Und natürlich ist es ausgerechnet Theo, der ihren Kurs trainiert. 
Wohl oder übel verbringt sie mehr Zeit mit ihm und lernt eine völlig andere und viel nettere Seite von ihm kennen, die er sorgsam hinter der arroganten Fassade verbirgt. Doch als er sie plötzlich wieder von sich stößt, muss sich Avery fragen, wer der wahre Theo ist …

(Quelle)

Meine Meinung:

Ich habe mich unheimlich auf „An Ocean between us“ gefreut, da es in dieser New Adult Geschichte unteranderem um das Thema „Schwimmen“ geht. Vor 2 Jahren habe ich selber meine Liebe zum Schwimmen entdeckt. Dadurch konnte ich mich in vielen Stellen im Buch wiederfinden. Besonders das Zitat, das ihr weiter oben lesen könnt, hat es mir angetan. Es beschreibt meine Gefühle während des Schwimmens perfekt! Es war wirklich mal erfrischend eine Geschichte über diese Sportart zu lesen. Nina Bilinszki hat außerdem einen sehr leichten und flüssigen Schreibstil, sodass sich das Buch sehr schnell lesen lassen hat. Ich habe es tatsächlich auch an einem Stück durchgelesen.

Kommen wir nun aber mal zur Handlung. Leider wusste ich nach den ersten 3 Seiten schon, was der Plottwist in der Geschichte sein wird und wie das Buch endet. Es war leider viel zu vorhersehbar und ich habe eine ähnliche Handlung leider schon häufiger in NA-Romanen gelesen oder in Filmen und Serien gesehen. Dadurch ist leider auch die ganze Spannung flöten gegangen. Außerdem sind bei mir auch während des Lesens nicht wirklich Emotionen angekommen. Zum Einen kam mir die Kennenlernen-Phase von Theo und Avery viel zu kurz vor. Dadurch konnte ich überhaupt nicht nachempfinden, dass sie so schnell Gefühle füreinander entwickeln konnten. Generell war mir das Erzähltempo viel zu schnell, sodass die Geschichte auch oft eher oberflächlich, als wirklich tiefgründig war. Zum anderen hätte man den Autounfall auch viel emotionaler gestalten könnten, stattdessen wurde meiner Meinung nach nicht sensibel genug mit dem Thema umgegangen. ACHTUNG SPOILER: Obwohl ich Theo als Protagonisten unglaublich sympathisch fand, konnte ich nicht nachvollziehen, dass Avery ihm so schnell verzeihen konnte. Natürlich ist es auch mal schön, dass nicht wie in anderen NA-Romanen überflüssiges Drama erzeugt wurde, aber Fahrerflucht ist meiner Meinung nach schon eine große Sache, die man nicht mal eben vergessen sollte.

Auch, wenn sich jetzt die letzten Zeilen meiner Rezension sehr negativ angehört haben, habe ich das Buch gerne gelesen. Es ist für mich ein Liebesroman für Zwischendurch, den man sehr schnell weglesen kann. Vielleicht kann euch das Buch ja mehr überzeugen, wie mich!

Bewertung: 3/5 Sterne ⭐️

Habt ihr schon mal ein Buch von Nina Bilinszki gelesen?

Rezension | »Nur noch ein bisschen Glück«

Rezension | »Nur noch ein bisschen Glück«

»Nur noch ein bisschen Glück«

Simona Ahrnstedt

Verlag: Forever

Genre: Roman

Seiten: 448  Erscheinungsdatum: Juli 2020

ISBN: 978-3-95818-576-0  Preis: 14,99 €

R E Z E N S I O N S E X E M P L A R

Klappentext:

Das Großstadtmädchen Stella ist auf dem Land gestrandet – im idyllischen südschwedischen Dorf Lahlom. Innerhalb eines Tages hat sie ihren Job und ihre Wohnung verloren und herausgefunden, dass ihr Verlobter sie betrügt. Nachdem sie sich betrunken, die Augen ausgeheult und ihren Ex gestalkt hat, begreift sie, dass sie einen neuen Plan braucht. Im Haus Sonnenrose, das einst ihren Großeltern gehörte, will sie sich neu sortieren. Umgeben von verrückten Ziegen, schmollenden Teenies und einem sexy Biobauern, der überraschend gut küssen kann, gewöhnt sie sich schneller an das Leben auf dem Land, als ihr lieb ist. Denn eigentlich will sie nur eins: nach New York. Doch was, wenn das Leben andere Pläne hat?

(Quelle)

Meine Meinung:

Schreibt ihr gerne schlechte Rezensionen? Ich mag es auf jeden Fall gar nicht und muss sagen, dass sie mir immer besonders schwer fallen. Aber leider wird das hier genau so eine Rezension werden. Es ist tatsächlich schon länger her, dass ich das Buch gelesen habe und die Rezension ist schon lange überfällig, aber ich habe mich die ganze Zeit davor gedrückt. „Nur noch ein bisschen Glück“ hat mir leider ganz und gar nicht gefallen. Ich hatte mich wirklich sehr auf das Buch gefreut und habe glücklicherweise auch eine wundervolle Bloggerbox von Ehrlich & Anders zu dem Buch erhalten, für die ich auch sehr dankbar bin! Aber am besten fange ich jetzt mal mit meinem ersten Eindruck zu dem Buch an:

Als ich das Buch das erste mal in den Händen gehalten habe, ist mir direkt aufgefallen, dass es eine super schlechte Qualität hat. Die Seiten waren unterschiedlich lang, es war ganz komisch und unsauber geklebt und hat sich einfach nicht hochwertig angefühlt. Erstmal dachte ich, dass es nur an meinem Buch liegt (was ich auch überhaupt nicht schlimm gefunden hätte), aber dann habe ich bei Instagram gesehen und gelesen, dass es ganz vielen ähnlich ging. Aber wie sagt man so schön: never judge a book by it’s cover! Also hatte ich große Hoffnung, dass mich vielleicht der Inhalt von dem Buch umso mehr überzeugt. Leider war das nicht der Fall. Ich hatte mich schon so auf die Sonnenblumen Farm gefreut, aber leider konnte auch das Setting nicht mehr viel rausreißen. Ich vermute, dass es an der Übersetzung liegt, aber das Buch ist wirklich so unglaublich schlecht geschrieben. Der Satzbau ist katastrophal, die Sätze sind oftmals abgehackt und man kann das Buch wirklich nicht flüssig lesen. Es ist sehr viel Denglisch in dem Buch vertreten, was meist überhaupt nicht gepasst hat.

Die Geschichte rund um Stella und Thor konnte mich leider auch nicht packen. Es war alles so oberflächlich und ging viel zu schnell. Man wurde wirklich mit Klischees überhäuft. Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, in welche Richtung sich die Geschichte wohl entwickeln wird, aber diese Frage konnte ich mir selbst am Ende nicht wirklich beantworten. Ich habe ewig für das Buch gebraucht und hätte es wahrscheinlich auch abgebrochen, wenn es kein Rezensionsexemplar gewesen wäre.

Bewertung: 1/5 Sternen ⭐️

Ich habe mir meinen eigenen Text gerade noch ein paar mal durchgelesen und weiß genau, warum ich mich so lange davor gedrückt habe, diese Rezension zu schreiben. Aber es kann einem ja auch leider nicht jedes Buch gefallen und dieses war leider nicht mein Fall… auch wenn ich es mir anders gewünscht hätte!

Habt ihr das Buch gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen?

Rezension | »Midnight Chronicles«

Rezension | »Midnight Chronicles«

»Midnight Chronicles«

Bianca Iosivoni und Laura Kneidl

Verlag: Lyx

Genre: Romantasy

Seiten: 448  Erscheinungsdatum: 26.08.2020

ISBN: 978-3-7363-1277-7 Preis: 14,90€

R E Z E N S I O N S E X E M P L A R

Klappentext: 

Er hat keine Vergangenheit. Sie keine Zukunft. 449 entflohene Seelen. 449 Tage, um sie zurück in die Unterwelt zu schicken. Roxy weiß, dass ihre Mission so gut wie unmöglich ist. Dass sie jetzt auch noch ein Auge auf den mysteriösen Shaw haben soll, der von einem Geist besessen war und seitdem keinerlei Erinnerungen an seine Vergangenheit hat, passt ihr daher gar nicht. Vor allem weil das Kribbeln zwischen ihnen mit jedem Augenblick, den sie miteinander verbringen, heftiger wird. Und das ist nicht nur für Roxys Herz gefährlich – sondern auch für ihr Leben…

(Quelle)

Meine Meinung: Ich muss sagen, dass ich unglaublich gespannt auf „Midnight Chronicles“ war. Das Konzept, dass zwei Autorinnen gemeinsam eine Reihe schreiben, hat mich total fasziniert. Wie gut das im Endeffekt umgesetzt wird, kann man nach einem Band natürlich noch nicht sagen, aber das wird sich dann in den nächsten Teilen zeigen. Der erste Band wurde von Bianca Iosivoni geschrieben. Ich habe zuvor noch nichts von ihr gelesen, aber ihr Schreibstil hat mich sofort überzeugt. Das Buch hat sich wirklich schnell lesen lassen und war locker und leicht geschrieben. Es gab sehr viele witzige Dialoge und einige Stellen, bei denen ich schmunzeln musste.

Auch die beiden Protagonisten waren mir auf anhieb sympathisch. Die Fast-Food-liebende Roxy und der geheimnisvolle Shaw. Roxy ist eine unglaublich mutige und taffe Frau, mit einem tollen Humor, der mich oft zum Lachen gebracht hat. Bei Shaw handelt es sich um einen geheimnisvollen jungen Mann, mit einer sehr liebenswerten Art. Was die Beziehung zwischen den beiden jedoch anbelangt, ist der Funke bei mir nicht ganz über gesprungen. Ich habe das Knistern einfach nicht gespürt und bei mir sind generell gar keine Emotionen angekommen. Irgendwie habe ich den New Adult-Aspekt in der ganzen Geschichte vermisst. Ich kann mir jedoch vorstellen, dass sich das in den nächsten Teilen erst noch entwickeln wird.

Die Handlung hat mich leider etwas enttäuscht. Mir hat einfach der Spannungsbogen in der Geschichte gefehlt. Es gab keine einzige Stelle, die mich so richtig mitfiebern lassen hat oder mich wirklich mitgenommen hat. Außerdem hätte ich mir gewünscht, dass Shaws Gedächtnisverlust eine größere Rolle gespielt hätte. Dieser Aspekt hat mich nämlich von Anfang an gereizt und ich wollte die ganze Zeit wissen, was es mit seiner Vergangenheit auf sich hat. Leider hat das in dem ersten Band überhaupt keine Rolle gespielt und war eigentlich überflüssig für den gesamten Handlungsverlauf. Ich hoffe, dass auch das in den nächsten Bänden dann weiter aufgegriffen und auch aufgelöst wird.

Da mir sowohl das Konzept, als auch das Setting von Midnight Chronicles aber wirklich gut gefallen hat, werde ich der Reihe definitiv noch eine Chance geben. Ich hoffe einfach, dass die nächsten Bände umso spannender und emotionaler werden und die Reihe mich doch noch von sich überzeugen kann.

Zum Schluss möchte ich aber noch auf das wunderschöne Cover eingehen. Ich habe mich wirklich sofort verliebt, als ich das Buch das erste Mal in den Händen gehalten habe! Ich liebe einfach die Kombination aus dem hellblauen Hintergrund mit dem golden schimmernden Schriftzug. Es sieht nicht nur unglaublich hochwertig aus, sondern fühlt sich auch sehr schön an! Ich bin verliebt!

Bewertung: 3/5 Sternen ⭐️

Habt ihr Midnight Chronicles schon gelesen? Oder seid ihr sogar diesen Monat mit in meinem Moonlight Bookclub dabei?

Rezension | »Wenn du zurückkehrst«

Rezension | »Wenn du zurückkehrst«

»Wenn du zurückkehrst«

Nicholas Sparks

Verlag: Heyne

Genre: Roman

Seiten: 448  Erscheinungsdatum: 22.06.2020

ISBN: 978-3-453-27174-6  Preis: 20 €

R E Z E N S I O N S E X E M P L A R

Klappentext: Trevor ist 32 und an einer Wegscheide in seinem Leben angekommen. Da stirbt sein Großvater und hinterlässt ihm sein heruntergekommenes Cottage in North Carolina – samt riesigem wildwucherndem Garten und zwanzig Bienenstöcken. Trevor beginnt das Haus wieder instand zu setzen und kümmert sich mit Begeisterung um die Bienenvölker. Und er lernt zwei geheimnisvolle Frauen kennen, die ihn beide auf ganz unterschiedliche Weise in ihren Bann ziehen: die Polizistin Natalie, zu der er sich sofort hingezogen fühlt, die seine Gefühle auch zu erwidern scheint – und die sich doch nicht an ihn binden kann. Und die Jugendliche Callie, die sich ganz allein durchs Leben schlägt und offensichtlich mit schwerstwiegenden Problemen kämpft. Kann Trevor Callie retten und Natalie für sich gewinnen?

(Quelle)

Meine Meinung:

„Wenn du zurückkehrst“ ist mein erstes Buch von Nicholas Sparks gewesen. Ich kannte bisher nur seine Filme, aber allein die habe ich schon soooooo sehr geliebt. Es war einfach an der Zeit endlich mal ein Buch von ihm zu lesen. Da mir aber schon ganz viele von euch geschrieben haben, dass diese Geschichte wohl ganz anders als seine vorherigen sein soll, bin ich mit gar nicht so hohen Erwartungen an dieses Buch rangegangen. Aber was soll ich sagen… ich bin wirklich positiv überrascht gewesen! Das Buch hat mir nämlich unglaublich gut gefallen, auch wenn es für mich mal etwas ganz neues war.

Nicholas Sparks hat wirklich einen besonderen und mitreißenden Schreibstil. Ich wollte das Buch gar nicht mehr zur Seite legen und habe es innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir jedoch nicht ganz so leicht, da es für mich sehr ungewohnt war, eine Geschichte aus der Perspektive eines Mannes zu lesen. Ich habe mich aber sehr schnell daran gewöhnt und auch direkt gefallen daran gefunden. Trevor ist einfach ein äußerst interessanter Charakter mit spannenden Gedankengängen und Sichtweisen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, ihn durch die Geschichte zu begleiten und mehr über ihn und seine Vergangenheit zu erfahren. Mit Natalie und Callie gab es zwei wirklich abwechslungsreiche Charaktere, deren unterschiedliche Schicksalsschläge mich unglaublich berührt haben. Auch das Setting der Geschichte hat mir wirklich gut gefallen. Ich würde so gerne mal dem Cottage und den Bienenstöcken einen Besuch abstatten. Das ganze Buch hatte für mich einfach eine absolute Wohlfühlatmosphäre.

Das Cover gefällt mir richtig gut, da es einfach perfekt zu dem Setting passt. Genauso habe ich mir die Umgebung rund um das Cottage vorgestellt.

Für mich steht fest, dass es für mich nicht das letzte Buch von Nicholas Sparks gewesen sein wird. Ich habe jetzt schon eine endlos lange Wunschliste mit seinen Büchern und weiß gar nicht, welches ich als nächstes lesen soll. Ich bin besonders gespannt auf die anderen Geschichten, da sie wohl nochmal ganz anders als diese hier sein sollen.

Bewertung: 4/5 Sternen ⭐️

Habt ihr schon Bücher von Nicholas Sparks gelesen? Und wenn ja, welche könnt ihr mir empfehlen? Ich muss jetzt unbedingt mehr von ihm lesen!

Rezension | »Richer Than Sin«

Rezension | »Richer Than Sin«

»Richer Than Sin«

Meghan March

Verlag: Lyx

Genre: New Adult

Seiten: 303  Erscheinungsdatum: 29.06.2020

ISBN: 978-3-7363-1282-1 Preis: 12,90€

R E Z E N S I O N S E X E M P L A R

Klappentext:

Sie dürfen sich nicht lieben, denn ihre Familien sind für immer verfeindet. Für Geschäftsmann Lincoln Riscoff steht das Familienunternehmen an erster Stelle. Aber seine Welt gerät ins Wanken, als er erfährt, dass Whitney Gable zurück in der Stadt ist. Augenblicklich holen ihn die Erinnerungen an ihre eine gemeinsame Nacht ein, die sein Leben für immer veränderte. Aber auch wenn das Verlangen, Whitney wiederzusehen, so stark ist wie nie zuvor, weiß Lincoln, dass er sich von ihr fernhalten muss: Denn Whitneys Familie ist seit Jahrhunderten mit seiner eigenen verfeindet. Und ein Riscoff und eine Gable dürfen niemals zusammen sein…

(Quelle)

Meine Meinung:

Ich habe mich total auf „Richer than sin“ gefreut, da Geschichten mit viel Drama und Intrigen genau meinen Geschmack treffen! Ich lieeeeeeeebe Drama (aber auch nur in Büchern haha). Außerdem ist das Buch eine moderne Erzählung von Romeo und Julia und weist tatsächlich einige Parallelen auf. So richtig vom Hocker hauen konnte es mich aber leider nicht.

Meghan March hat einen wirklich sehr flüssigen und fesselnden Schreibstil. Ich bin super schnell in die Geschichte reingekommen und habe das Buch auch in kürzester Zeit durchgelesen. Innerhalb der 300 Seiten ist wirklich unfassbar viel passiert und es gab kaum eine Stelle, die mir langatmig vorkam. Das Buch ist aus den Perspektiven beider Protagonisten geschrieben und spielt auf zwei Zeitebenen, in der Vergangenheit und in der Gegenwart. Die vielen Zeitsprünge und Perspektivwechsel haben mich jedoch sehr verwirrt, so dass ich zeitweise nicht mehr wusste, in welcher Zeit ich mich jetzt gerade befinde. Außerdem habe ich die Handlung als sehr oberflächlich empfunden und hätte mir mehr Tiefgang, auch bei der Beziehung zwischen Lincoln und Whitney, gewünscht. Das Buch hat schlussendlich mit einem richtig fiesen Cliffhanger geendet, der eine wirklich spannende Fortsetzung verspricht. Auch, wenn mich der erste Band nicht komplett überzeugen konnte, möchte ich unbedingt die Fortsetzung lesen. Ich bin mir sicher, dass noch eine sehr spannende Handlung mit einigen Plottwists auf uns zu kommen wird.

Zum Schluss möchte ich noch auf das wunderschöne Cover eingehen. Ich liebe das schlichte Design mit den glänzenden goldenen Details. Es trifft einfach genau meinen Geschmack und durfte schon für einige Fotos herhalten.

Bewertung: 3/5 Sternen ⭐️

Habt ihr das Buch schon gelesen? Erzählt mir gerne, wie es euch gefallen hat!

Rezension | »Ein Kleid aus Seide und Sternen«

Rezension | »Ein Kleid aus Seide und Sternen«

»Ein Kleid aus Seide und Sternen«

Elizabeth Lim

Verlag: Carlsen

Genre: Fantasy

Seiten: 448 Erscheinungsdatum: 2. Juli 2020

ISBN: 978-3-551-58415-1 Preis: 16,00€

R E Z E N S I O N S E X E M P L A R

Klappentext: 

Maia Tamarin träumt davon, die beste Schneiderin des Reiches zu werden. Sie lernt diese Kunst von ihrem Vater und ist sehr begabt, aber als Mädchen ist ihr die Ausübung dieses Berufes untersagt. Als der Kaiser einen Wettbewerb um den Posten des Hofschneiders ausruft, fasst sie einen gewagten Plan: Verkleidet als Junge reist sie unter dem Namen ihres Bruders an den Hof, um für ihren Traum zu kämpfen. Unter den zwölf Schneidern, die sich bewerben, herrscht hohe Konkurrenz, das Leben am Hof ist von Intrigen bestimmt – und keiner darf Maias Geheimnis erfahren, denn dann erwartet sie der Tod. Doch schon bald zieht sie die Aufmerksamkeit des geheimnisvollen Magiers Edan auf sich: Er scheint ihre Verkleidung zu durchschauen. Und Maia braucht seine Hilfe, um die schier unmögliche letzte Aufgabe des Wettbewerbs zu erfüllen: Sie muss drei magische Kleider für die kaiserliche Prinzessin nähen, die aus Elementen der Sonne, der Sterne und des Mondes gewirkt sind. Zusammen mit Edan begibt sich Maia auf eine gefährliche Reise, die sie fast alles kostet, was ihr lieb und teuer ist …

(Quelle)

Meine Meinung: 

Ich habe mich schon lange nicht mehr so auf eine Neuerscheinung gefreut, wie auf »Ein Kleid aus Seide und Sternen« von Elizabeth Lim. Als ich das Cover das erste mal gesehen habe, war ich direkt verliebt. Die schimmernden goldenen Details sind einfach bezaubernd schön! Der Inhalt hat mich auch besonders neugierig gemacht, da es sich bei der Geschichte um eine Mischung aus einem Mulan Retelling und der Serie Project Runway handelt. Wenn das nicht mal die perfekte Mischung ist!

Elizabeth Lim hat wirklich eine wahnsinnig schöne und magische Fantasy-Welt erschaffen. Durch ihren bildlichen und mitreißenden Schreibstil, hatte ich keine Probleme mir das Setting vorzustellen und bin unglaublich gerne in die Geschichte eingetaucht. Das Buch ist in drei Teile unterteilt und besonders bei dem ersten Teil, bin ich einfach nur durch die Seiten geflogen und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. In den ersten 190 Seiten ist so unglaublich viel passiert, dass es sich für mich so angefühlt hat, als hätte ich schon 500 Seiten gelesen. Leider haben sich für mich die anderen beiden Teile ein bisschen in die Länge gezogen, so dass ich leider einen halben Stern abziehen muss.

Die Protagonistin Maia habe ich von Anfang an in mein Herz geschlossen. Ihre mutige und abenteuerlustige Art konnte mich sofort überzeugen. Ich habe die ganze Zeit mit ihr mitgefiebert und sie wirklich gerne durch die Geschichte begleitet. Sie hat eine wirklich tolle Entwicklung durchgemacht. Eden konnte mich dagegen leider nicht ganz so von sich überzeugen. Ich konnte irgendwie keinen Draht zu ihm aufbauen und habe ihn nicht wirklich an der Seite von Maia gesehen. Ich weiß aber, dass ihn ganz viele von euch als absoluten Bookboyfriend sehen, also ist das auch mal wieder nur reine Geschmackssache.

Das Ende hat mich wirklich komplett überrascht und ich kann es wirklich gar nicht mehr erwarten, den nächsten Teil in meinen Händen zu halten und ihn zu lesen. Lieber Carlsen Verlag, wir brauchen bitte den nächsten Teil… so schnell wie möglich!

Bewertung: 4,5/5 Sternen ⭐️

Habt ihr das Buch schon gelesen? Und wenn ja, wie hat es euch gefallen?

Want To Read – August

Want To Read – August

Hallo ihr Lieben!

Da ich in den letzten zwei Monaten kaum gelesen habe, freue ich mich umso mehr auf diesen Monat. Abgesehen davon, ist der August mein absoluter Lieblingsmonat. Passend dazu höre ich gerade Taylor Swifts neuen Song „august“ rauf und runter. Love it!

Jetzt aber zu den Büchern:

  • Wenn du zurückkehrst – Nicholas Sparks
  • Richer than sin – Meghan March
  • Die Stille zwischen uns – Jasmin Winter
  • Nur noch ein bisschen Glück – Simona Ahrnstedt
  • Aus schwarzem Wasser – Anne Freytag
  • Midnight Chronicles – Laura Kneidl & Bianca Iosivoni
  • Stolz und Vorurteil – Jane Austen ( im Moonlightbookclub)

Welche Bücher habt ihr euch für den August vorgenommen?