Rezension | » Das unsichtbare Leben der Addie LaRue«

Rezension | » Das unsichtbare Leben der Addie LaRue«

»Das unsichtbare Leben der Addie LaRue«

V. E. Schwab

Verlag: FISCHER Tor

Genre: Historischer Fantasy Roman

Seiten: 592  Erscheinungsdatum: 26. Mai 2021

ISBN: 978-3-596-70581-8 Preis: 18 €

R E Z E N S I O N S E X E M P L A R

Klappentext:

»Das unsichtbare Leben der Addie LaRue« ist ein großer historischer Fantasy-Roman, eine bittersüße Liebesgeschichte – und eine Hommage an die Kunst und die Inspiration.


Addie LaRue ist die Frau, an die sich niemand erinnert. Die unbekannte Muse auf den Bildern Alter Meister. Die namenlose Schönheit in den Sonetten der Dichter. Dreihundert Jahre lang reist sie durch die europäische Kulturgeschichte – und bleibt dabei doch stets allein. 
Seit sie im Jahre 1714 einen Pakt mit dem Teufel geschlossen hat, ist sie dazu verdammt, ein ruheloses Leben ohne Freunde oder Familie zu führen und als anonyme Frau die Großstädte zu durchstreifen. Bis sie dreihundert Jahre später in einem alten, versteckten Antiquariat in New York einen jungen Mann trifft, der sie wiedererkennt. Und sich in sie verliebt.

(Quelle)

Meine Meinung:

Wow wow wow! Es ist jetzt eine Woche her, dass ich dieses Buch beendet habe und ich bin immer noch sprachlos! Ich habe zuvor ausschließlich gute Meinungen über die Geschichte gehört und hatte dementsprechend sehr hohe Erwartungen, welche definitiv erfüllt wurden. Es ist sehr schwierig über die Geschichte zu sprechen ohne zu spoilern, aber ich gebe mein Bestes!

„Das unsichtbare Leben der Addie LaRue“ war mein erstes Buch von V. E. Schwab und hat mir gezeigt, dass ich noch so viel mehr von ihr lesen muss! Bei der Geschichte handelt es sich um einen Mix aus Fantasy & Historischem Roman. Normalerweise lese ich keine historischen Romane, aber in diesem Fall war es anders und ich habe es keinesfalls bereut! Wir begleiten die Protagonistin Addie LaRue über 300 Jahre hinweg und landen letztendlich im Jahre 2014. Sie ist 1704 einen Pakt mit dem Teufel eingegangen, bei dem sie die Freiheit erlangt hat solange zu leben wie sie möchte, aber dafür von jedem Menschen vergessen wird, der sie kennt und den sie kennenlernen wird. Sobald sie aus dem Blickfeld einer Person verschwunden ist, wird sie automatisch vergessen. Doch dann trifft sie 2014 auf den Buchhändler Henry, der sich überraschenderweise an sie erinnern kann…

Ich war ab der ersten Seite schon gefesselt und konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Zum einen konnte mich der wundervolle, bildhafte und poetische Schreibstil der Autorin begeistern und zum anderen einfach die gesamte Idee der Handlung. Die Geschichte ist von der ersten bis zur letzten Seite absolut spannend und überhaupt nicht vorhersehbar. Ich habe niemals damit gerechnet, dass die Handlung sich in so eine Richtung entwickeln wird. Ich kann mich wirklich nur wiederholen: ich bin begeistert! 🥰

Das Buch ist nicht nur wundervoll geschrieben, sondern auch sehr besonders gestaltet. Die knapp 600 Seiten sind in 7 Teile aufgeteilt, welche jeweils mit einem Kunstwerk beginnen. Warum Kunst in diesem Buch so eine wichtige Rolle spielt, müsst ihr dann selber herausfinden 🤭

Ich habe auch schon gehört, dass wohl eine Verfilmung zu dem Buch geplant ist… das wäre wirklich so großartig! Ich bin jetzt schon gespannt, wie diese einzigartige und besondere Geschichte umgesetzt werden wird!

Bewertung: 5/5 Sterne ⭐️

Habt ihr das Buch schon gelesen? Ich bin ganz gespannt auf eure Meinung!

Rezension | »Game of Blood«

Rezension | »Game of Blood«

»Game of Blood«

Shelby Mahurin

Verlag: Dragonfly

Genre: Fantasy

Seiten: 400  Erscheinungsdatum: 20. April 2021

ISBN: 9783748800583 Preis: 18 €

Rezension von Band 1

R E Z E N S I O N S E X E M P L A R

Klappentext von Band 1:

Niemand darf erfahren, dass Lou eine Hexe ist. Denn sie will weder auf dem Scheiterhaufen enden noch auf dem Opferalter der mächtigen Weißen Hexe, die sie sucht. Um sich im wahrsten Sinne des Wortes unsichtbar machen zu können, stiehlt Lou einen magischen Ring. Leider wird sie dabei ausgerechnet vom Hexenjäger Reid entdeckt. Zwar gelingt es ihr, ihre wahre Identität vor ihm zu verbergen, aber entkommen kann sie ihm nicht. Denn der Erzbischof befiehlt den beiden, zu heiraten. Plötzlich findet sich Lou als Frau eines Hexenjägers wieder, dem sie zudem gegen ihren Willen immer näher kommt … 

(Quelle)

Meine Meinung:

[Kurzer Tipp vorab: Am besten lest oder hört ihr nochmal in den ersten Band rein, bevor ihr mit dem zweiten Band weitermacht (außer ihr lest es natürlich direkt hintereinander 😛). Ich habe wirklich ein bisschen gebraucht, um in die Geschichte reinzukommen, da ich den ersten Band vor genau einem Jahr gelesen habe.]

Ich habe mich wirklich sehr auf den zweiten Teil gefreut, weil ich Game of Gold wirklich unglaublich geliebt habe, aber leider muss ich zugeben, dass ich ein bisschen enttäuscht war…

Was ich geliebt habe:

Ich bin immer noch total verliebt in die französisch angehauchte Welt, mit dem mittelalterlichen Setting. Das Worldbuilding ist wirklich ganz besonders und die vielen französischen Wörter verleihen der Geschichte einen super schönen Flair. Auch die Charaktere konnten mich wieder vollends überzeugen! Besonders gut gefällt mir, dass sie alle so unterschiedlich sind. Aber Ansel ist und bleibt einfach mein liebster Charakter von allen!🤍 Zum Ende hin gab es auch einige Wendungen, die mich sehr überrascht haben! Und ihr wisst, ich liebe Plottwists!

Was mir nicht so gut gefallen hat:

Jetzt kommen wir zu dem (leider) negativen Aspekt. Ich muss zugeben, dass mich die Handlung diesmal gar nicht vom Hocker hauen konnte. Ehrlich gesagt, hatte ich das Gefühl, dass einfach nichts wirklich passiert. Bis auf das Ende, war ich leider ziemlich gelangweilt und hätte mir viel mehr Action und Spannung gewünscht.

Ich freue mich trotzdem unglaublich auf den nächsten und letzten Band und kann mir gut vorstellen, dass dieser mir nochmal richtig gut gefallen wird!

Bewertung: 3,5/5 Sterne ⭐️

Habt ihr Game of Gold und Game of Blood schon gelesen? Schreibt mir gerne mal eure Meinung in die Kommentare!

Rezension | »Ein Kleid aus Seide und Sternen«

Rezension | »Ein Kleid aus Seide und Sternen«

»Ein Kleid aus Seide und Sternen«

Elizabeth Lim

Verlag: Carlsen

Genre: Fantasy

Seiten: 448 Erscheinungsdatum: 2. Juli 2020

ISBN: 978-3-551-58415-1 Preis: 16,00€

R E Z E N S I O N S E X E M P L A R

Klappentext: 

Maia Tamarin träumt davon, die beste Schneiderin des Reiches zu werden. Sie lernt diese Kunst von ihrem Vater und ist sehr begabt, aber als Mädchen ist ihr die Ausübung dieses Berufes untersagt. Als der Kaiser einen Wettbewerb um den Posten des Hofschneiders ausruft, fasst sie einen gewagten Plan: Verkleidet als Junge reist sie unter dem Namen ihres Bruders an den Hof, um für ihren Traum zu kämpfen. Unter den zwölf Schneidern, die sich bewerben, herrscht hohe Konkurrenz, das Leben am Hof ist von Intrigen bestimmt – und keiner darf Maias Geheimnis erfahren, denn dann erwartet sie der Tod. Doch schon bald zieht sie die Aufmerksamkeit des geheimnisvollen Magiers Edan auf sich: Er scheint ihre Verkleidung zu durchschauen. Und Maia braucht seine Hilfe, um die schier unmögliche letzte Aufgabe des Wettbewerbs zu erfüllen: Sie muss drei magische Kleider für die kaiserliche Prinzessin nähen, die aus Elementen der Sonne, der Sterne und des Mondes gewirkt sind. Zusammen mit Edan begibt sich Maia auf eine gefährliche Reise, die sie fast alles kostet, was ihr lieb und teuer ist …

(Quelle)

Meine Meinung: 

Ich habe mich schon lange nicht mehr so auf eine Neuerscheinung gefreut, wie auf »Ein Kleid aus Seide und Sternen« von Elizabeth Lim. Als ich das Cover das erste mal gesehen habe, war ich direkt verliebt. Die schimmernden goldenen Details sind einfach bezaubernd schön! Der Inhalt hat mich auch besonders neugierig gemacht, da es sich bei der Geschichte um eine Mischung aus einem Mulan Retelling und der Serie Project Runway handelt. Wenn das nicht mal die perfekte Mischung ist!

Elizabeth Lim hat wirklich eine wahnsinnig schöne und magische Fantasy-Welt erschaffen. Durch ihren bildlichen und mitreißenden Schreibstil, hatte ich keine Probleme mir das Setting vorzustellen und bin unglaublich gerne in die Geschichte eingetaucht. Das Buch ist in drei Teile unterteilt und besonders bei dem ersten Teil, bin ich einfach nur durch die Seiten geflogen und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. In den ersten 190 Seiten ist so unglaublich viel passiert, dass es sich für mich so angefühlt hat, als hätte ich schon 500 Seiten gelesen. Leider haben sich für mich die anderen beiden Teile ein bisschen in die Länge gezogen, so dass ich leider einen halben Stern abziehen muss.

Die Protagonistin Maia habe ich von Anfang an in mein Herz geschlossen. Ihre mutige und abenteuerlustige Art konnte mich sofort überzeugen. Ich habe die ganze Zeit mit ihr mitgefiebert und sie wirklich gerne durch die Geschichte begleitet. Sie hat eine wirklich tolle Entwicklung durchgemacht. Eden konnte mich dagegen leider nicht ganz so von sich überzeugen. Ich konnte irgendwie keinen Draht zu ihm aufbauen und habe ihn nicht wirklich an der Seite von Maia gesehen. Ich weiß aber, dass ihn ganz viele von euch als absoluten Bookboyfriend sehen, also ist das auch mal wieder nur reine Geschmackssache.

Das Ende hat mich wirklich komplett überrascht und ich kann es wirklich gar nicht mehr erwarten, den nächsten Teil in meinen Händen zu halten und ihn zu lesen. Lieber Carlsen Verlag, wir brauchen bitte den nächsten Teil… so schnell wie möglich!

Bewertung: 4,5/5 Sternen ⭐️

Habt ihr das Buch schon gelesen? Und wenn ja, wie hat es euch gefallen?